Matthias Klosinski
15783
page-template-default,page,page-id-15783,theme-bridge,bridge-core-3.0.8,qi-blocks-1.2.6,qodef-gutenberg--no-touch,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,columns-3,qode-theme-ver-29.5,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.5,vc_responsive
 

Matthias Klosinski

Matthias Klosinski ist seit über 15 Jahren als Tenor und Countertenor in professionellen Chören und Ensembles aktiv. Seit einigen Jahren widmet er sich mit Leidenschaft auch dem Dirigieren.

Matthias Klosinski begann seine musikalische Laufbahn bei den Stuttgarter Hymnuschorknaben und erhielt neben Gesangsstunden über viele Jahre Geigen- und Klavierunterricht. Seine Tätigkeit als Sänger führte zu Projekten u.a. mit dem Balthasar-Neumann-Chor, den Basler Madrigalisten, dem Chor des Westdeutschen Rundfunks, den Chorsolisten der Komischen Oper Berlin, dem ChorWerk Ruhr, dem Dufay Ensemble, der Schola Heidelberg, dem Schweizer Kammerchor, dem SWR-Vokalensemble sowie Vocalconsort Berlin. Auf der Opernbühne war er u.a. in „das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ an der Oper Frankfurt, in „Moses und Aron“ an der Semperoper Dresden sowie in „Orphée aux Enfers“ bei den Salzburger Festspielen zu sehen.

2014 war er Stipendiat der Richard-Wagner-Stipendienstiftung.

Neben  Privatunterricht im Dirigieren bei Prof. Winfried Toll und Prof. Wolfgang Schäfer besuchte er zahlreiche Kurse in Orchester- und Chorleitung und war als musikalischer Assistent im Knabenchor sowie bei verschiedenen Orchestern tätig. 2016 gründete er das Männerensemble ‚cantus x‘, 2018 den gemischten Kammerchor ‚Ensemble Horizons‘.