MOZART REQUIEM

Tonhalle Zürich

Samstag

10 September 2022

19.30 Uhr

Billette:

CHF 110 | 90 | 70 | 50 | 30

LEGI und KulturLegi: CHF 20

AHV-Ermässigung

Billettbestellung:

Klicken Sie hier

Weitere Vorverkaufsstellen:

TICKETINO.COM

0900 441 441 (CHF 1.-/Min.) für die Schweiz 

0900 3000 019 (Festnetz: EUR 0.60/Min.; Mobilfunk: deutlich mehr) für Deutschland 

0900 280 019 (Festnetz: EUR 0.73/Min.) für Österreich

 

Büro der Zürcher Sing-Akademie:

043 344 56 60

 

MOZART REQUIEM

mit dem Freiburger Barockorchester, unter der Leitung von Florian Helgath

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf email teilen

10 September 2022Seite drucken

D

ie Zürcher Sing-Akademie und das renommierte Freiburger Barockorchester bringen Mozarts von Legenden umranktes Opus magnum in die Tonhalle Zürich. Das vielleicht berühmteste Werk der Klassik weckt auch heute noch tiefe Emotionen bei Zuhörerinnen und Zuhörern. Seine zarten Töne und feurigen Ausbrüche begeistern aber längst nicht nur Liebhaber der klassischen Musik.

 

Die quellenkritische Edition von Michael Ostrzyga wurde 2022 vom Bärenreiter Verlag herausgegeben. Bei der Vervollständigung des Fragments stützt sich Ostrzyga auf umfassende komparativ-analytische Studien zu Mozarts Kirchenstil und seiner Satztechnik. Ausgehend von den historischen Ergänzungen Süssmayrs und Eyblers, werden auch der Einfluss Händels und Bachs, der sich in Mozarts späten Lebensjahren insbesondere im Fragment des Requiems manifestiert, in den ergänzenden und angefügten Teilen berücksichtigt. Die Fassung hat sich bereits in zahlreichen Aufführungen bewährt.

 

 

Mitwirkende

 

CHOR UND SOLIST:INNEN DER

ZÜRCHER SING-AKADEMIE:

JENNY HÖGSTRÖM Sopran

URSINA PATZEN Alt

TAMAS HENTER Tenor

YVES BRÜHWILER Bass

FREIBURGER BAROCKORCHESTER

HYUNJU KWON Assistenz

FLORIAN HELGATH Leitung

 

 

Programm 

 

WOLFGANG AMADEUS MOZART:

REQUIEM 

vervollständigt von Michael Ostrzyga

AVE VERUM CORPUS

 

GYÖRGY LIGETI:

LUX AETERNA

 

IGNAZ RITTER VON SEYFRIED:

LIBERA ME

   

 

Konzertarchiv