Charles Ives - Sinfonie Nr. 4

Charles Ives - Sinfonie Nr. 4

Tonhalle Maag Zürich

Freitag

14 Juni 2019

19:30

Billette:

135.- / 110.- / 75.- / 40.-

Billettbestellung:

Klicken Sie hier

Tel.

(chF 1.00/minute)

VVk-Stellen:

Kent Nagano dirigiert

Charles Ives - Sinfonie Nr. 4

mit dem Tonhalle-Orchester Zürich

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf email teilen

14 Juni 2019Seite drucken

D

er amerikanische Komponisten Charles Ives (1874–1954) vollendete seine 4. Sinfonie in vier Sätzen im Jahre 1925. Die Uraufführung des gesamten Werkes fand jedoch erst elf Jahre nach dem Tod des Komponisten am 26. April 1965 in der Carnegie Hall in New York statt. Die umfangreiche Besetzung der Komposition verlangt ein "Distant Choir Ensemble", das Hauptorchester, ein separates Schlagwerkensemble und einen vierstimmigen gemischten Chor.

 

Die komplexen musikalischen Abläufe innerhalb der verschiedenen Gruppen, welche teilweise in komplett unabhängigen Metren musizieren, benötigen auch eine zusätzliche Dirigier-Assistenz. In der vorliegenden Aufführung erhält Kent Nagano daher Unterstützung durch Yi-Chen Lin und Georg Köhler. Ein herausforderndes Stück, welches man im wahrsten Sinne des Wortes als vielschichtig bezeichnen darf. Die Zürcher Sing-Akademie und das Tonhalle-Orchester Zürich durften das Werk bereits im Jahr 2013 an den "Tagen für neue Musik" unter der Leitung von David Zinman präsentieren. Wir freuen uns auf die neuerliche Herausforderung!

 

«Kirchenchoräle, Militärmusik, Volkslieder - das alles und noch viel mehr findet sich in Charles Ives‘ Musik vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Der US-Amerikaner, hauptberuflich übrigens Lebensversicherungskaufmann, schlägt in seinen Kompositionen Brücken zwischen populärer und elitärer Kultur, zwischen Europa und den USA, zwischen Romantik und Moderne. Seine vierte Sinfonie markiert das Ende dieser Auseinandersetzung und zeigt Ives' visionäre Kraft in der höchst komplexen Partitur, die sich am Schluss in mystischem Klang auflöst.»

- Radio SRF2 Kultur über Ives' 4. Sinfonie, Diskothek vom 17.1.2011

 

Weiter erklingen «Fünf Orchesterstücke» von Matthias Pintscher, Creative Chair des Tonhalle-Orchesters für die Saison 2018/19, sowie Maurice Ravels «Shéhérazade», ein sinnlich-exotisches Werk für Gesang und Orchester.

 

Programm:

 

M. Ravel              Shéhérazade - trois poèmes sur des vers de Tristan Klingsor, 

                                                             für Gesang und Orchester

M. Pintscher       Fünf Orchesterstücke (Schweizer Erstaufführung)

C. Ives                  Sinfonie Nr. 4

 

Patricia Petitbon, Sopran

Dietrich Henschel, Bariton

Florian Hoelscher, Klavier

 

Zürcher Sing-Akademie

Tonhalle-Orchester Zürich

 

Michael Alber, Choreinstudierung

Kent Nagano, Leitung

KONZERTE

MEHR SEHEN

Konzertarchiv