Fabrice Hayoz
Fabrice Hayoz (Foto Chr. Gindraux)
Fabrice Hayoz

‘’

Fabrice Hayoz

Bass

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf email teilen

20 Juli 2017Seite drucken

v

class="page" title="Page 1">

Fabrice Hayoz beginnt sein Gesangsstudium bei Marie-Françoise Schuwey am Konservatorium Freiburg. Er vertieft seine Ausbildung bei Scot Weir an der Musikhochschule in Zürich. Während des Studiums bei Michel Brodard und Christoph Prégardien bildet er sich weiter auch in Paris bei Malcolm King und in der Liedklasse von Hartmut Höll.

 

Als Solist tritt er auf in ganz Europa sowie Japan, in einem Repertoire, welches sich erstreckt von Monteverdi bis Martin, über Bach (für welchen er eine Vorliebe hat), Purcell, Händel, Haydn, Duruflé, Fauré, Mendelssohn und Rossini.

 

Zugleich angezogen vom Repertoire der KunstliederLieder gab er unter anderen Rezitals wie Die schöne Müllerin von Schubert, Die Dichterliebe von Schumann und La Bonne Chanson von Fauré.
Im 2009 arbeitete er mit dem Ensemble Vocal de Lausanne, unter der Leitung von Michel Corboz, bei der Aufnahme der Sept Paroles du Christ sur la Croix von César Franck (Mirare) und wirkt mit bei der Aufnahme des Gesamt-Vokalwerkes von Bach durch Chor und Orchester der J.S. Bach-Stiftung unter der Leitung von Rudolf Lutz und wird demnächst auftreten im Mozart’s C-Moll Messe und im Requiem, in der Johannes-Passion und in der H-Moll Messe von Bach.