Isabel Pfefferkorn

‘’

Isabel Pfefferkorn

ALT

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf email teilen

19 März 2017Seite drucken

I

sabel Pfefferkorn wurde 1991 in Österreich geboren. Im Kindesalter erhielt sie Violin-, Cello-, Klavier- und Gesangsunterricht. Den Bachelor sowie den Master of Arts in Music Performance schloss Isabel mit Auszeichnung an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK bei L.M. Åkerlund ab. Momentan ist sie Studentin der „School of Excellence“ bei Margreet Honig.

Sie war Studentin der Förderklasse für musikalische Hochbegabungen am LKV und Mitglied diverser Stiftungen. Dazu Stipendiatin des Wagner Verbandes sowie jüngste Finalistin im Intern. Robert Schumann-Wettbewerbes 2016.
 Meisterkurse bei Kurt Widmer, Noemi Nadelmann, Silvana Bazzoni-Bartoli, Christa Ludwig, Malin Hartelius, Wessela Zlateva und Angelika Kirchschlager ergänzen die Ausbildung. Wichtige Impulse erhielt sie von Liedpianisten wie Daniel Fueter, Hans Adolfsen, Christoph Berner, Maris Skuja, Florian Krumpöck und Helmut Deutsch.

Als Kammermusikerin sowie als Solistin tritt sie im In- und Ausland auf. Ein besonderes Anliegen ist ihr der Liedgesang. Zuletzt sang sie Lieder u.a. im ORF, Schubertiade Schwarzenberg, Tonhalle Zürich, Klimt Villa Wien. Dem Pop und dem Jazz, aber auch zeitgenössischer Musik ist die Sängerin nicht abgeneigt, so debütiert sie im Juni 17 mit Pierre Boulez’ „Le marteau sans maître“ im Konzerthaus Wien unter Simeon Pironkoff. Konzerte in Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, den Niederlanden und Frankreich sowie verschiedene CD-Aufnahmen sind geplant.